Canon DSLR Übersicht – Januar 2015

Die Canon DSLR Übersicht auf den neuesten Stand zu bringen war jetzt ja schon lange überfällig. Canon Digitale Spiegereflexkamera Übersicht Stand: Januar 2015

Modell seit Vorgänger
EOS 1200D März 2014 EOS 1100D
EOS 100D April 2013 -
EOS 700D April 2013 EOS 650D
EOS 60D Oktober 2010 EOS 50D
EOS 70D August 2013 EOS 60D
EOS 60Da April 2012 EOS 20Da
EOS 7D Mark II September 2014 EOS 7D
EOS 6D Oktober 2012 -
EOS 5D Mark III April 2012 EOS 5D Mark II
EOS 1D X März 2012 EOS 1D Mark IV
EOS 1D C Oktober 2012 -

 

Fotografie Zitat

Gute Vorsätze

Das Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt und viele Menschen haben in der Silvesternacht dem einen oder anderen Laster abgeschworen. Sicherlich sind einige gute Vorsätze bereits wieder Vergangenheit. Aber was nehmen sich Fotografen am Anfang eines Jahres vor? Das Zitat habe ich auch schon Anfang 2012 gepostet. Mal sehen vielleicht wird es ja was in 2015. Vielleicht…

“Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.”
Ansel Adams, 1902-1984,  US amerikanischer Fotograf

Giottos MTL 9361 B

Das Stativ

Fange ich doch einfach mal mit dem wichtigsten an. Wer scharfe Fotos machen will, der braucht ein Stativ. Soweit so gut. Das ist aber nicht der einzige Grund mit einem Stativ zu fotografieren. Auch zur Komposition eines Bildes ist ein Stativ in vielen Situationen  unerlässlich, beziehungsweise führt das Fotografieren mit Stativ zu besseren Ergebnissen.

Aber nach welchen Kriterien wählt man ein “gutes” Stativ. Punkte wie Handhabung, Stabilität, Verarbeitung und Funktionalität sind für unterschiedliche Situationen nicht immer gleich wichtig. Sicher ist aber, dass es kein Stativ gibt, das jegliche Anforderungen erfüllt. Jeder Fotograf wird seinen Bedürfnissen entsprechend wählen müssen und somit einen Kompromiss eingehen. Im Folgenden beschreibe ich was für mich und meine Wahl wichtig war. Weiterlesen

Im eigenen Garten fotografieren

Während meines vergangenen Sommerurlaubs habe ich viel Zeit zuhause verbracht und dabei festgestellt, dass es so viele wunderbare Motive direkt “vor der Haustür” im eigenen Garten gibt. Fotografieren kann sehr Zeitaufwendig sein. Auswahl des Standortes, Ausrüstung zusammen packen, Anfahrt und dann das eigentlich Fotografieren beanspruchen manchmal einige Stunden. Wenn ich dann gerade anfangen will mit dem Fotografieren zieht eine dicke Wolke vor die Sonne und ich packe die Sachen wieder zusammen. Obwohl mir das Fotografieren immer noch sehr viel Freude bereitet, finde ich nicht immer die Zeit und von daher ist es dann sehr angenehm, wenn ich mehrmals am Tag einfach für wenige Minuten direkt im eigenen Garten fotografieren kann.

Der Aufbau der meisten Fotos ist sehr einfach und ich habe dafür überwiegend mein Stativ Giottos [MTL9361B] genutzt, meine EOS 50D und mein Makroobjektiv [Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM].

Natürlich gelten im Garten die gleichen Regeln von Bildaufbau und Gestaltung wie sonst auch. Im Garten habe ich den Vorteil, dass ich mich einem Motiv immer wieder zuwenden kann. Die Bildkomposition habe ich immer wieder in Ruhe kontrolliert und sogar bei gleichem Aufbau einige Stunden später ein weiteres Bild mit anderen Lichtverhältnissen aufnehmen können, wobei eine weitere Aufnahme keinen zusätzlichen Aufwand bedurfte.

Genauso habe ich das auch mit der Aufnahme des Blattes gemacht. Zuerst wollte ich nur die Strukturen zur Geltung bringen. Das Licht war anfangs aber sehr hart und hat sich stark auf der Blattoberfläche gespiegelt.

Habe dann auch mit meinem Polfilter bessere Ergebnisse erzielen können, war aber noch nicht zufrieden. Dann habe ich das Stativ einfach den ganzen Tag auf der Stelle stehen lassen und bin im 2 Stunden Takt wieder hingegangen um die Lichtverhältnisse zu überprüfen. Am späten Nachmittag hat die Sonne das Blatt dann von hinten “durchschienen” und ich war mit dem Ergebnis zufrieden.

Die Welt des Fotografierens